Weiterbildung zur "Leitenden Pflegefachkraft" (PDL) oder zur "Heimleitung" an der AFQ Berlin absolvieren


Beruflichen Aufstieg durch die zertifizierte Weiterbildung als Pflegedienstleitung oder Heimleitung sichern.
Weiterbildung zur Heimleitung oder PDL Berlin

Gemäß §71 SGBXI müssen leitende Pflegefachkräfte über eine Weiterbildung mit mindestens 460 Stunden verfügen, damit diese als Führungskraft in Pflegeeinrichtungen eingesetzt werden dürfen.

An der Akademie Futurum Qualitas können Sie eine solche Führungskräfte-Weiterbildung über 520 Stunden absolvieren: Erfahren Sie hier mehr zur dieser Weiterbildung, sowie zur Weiterbildung zur Heimleitung an der  AFQ Berlin!

Ihre Vorteile bei der AFQ Berlin im Überblick:

✓ Ausbildung kann berufsbegleitend und in Vollzeit absolviert werden

✓ Abend- und Wochenend-Module möglich

✓ laufender Einstieg möglich

✓ AFQ Teilnahme-Zertifikat nach bestandener Prüfung

VQB Verein für Qualitätsförderung Berlin - Brandenburg Prüfungszertifikat

✓ zu 100% förderfähig (Bildungsgutschein)

 

 

Jetzt Kontakt aufnehmen und informieren lassen!



Die Ausbildung zur "Heimleitung" oder zur "Leitenden Pflegefachkraft" im Überblick


Modularer Aufbau der Seminare

Die Ausbildung zur Heimleitung und/oder Leitenden Pflegefachkraft  ist so konzeptioniert, dass sie nebenberuflich absolviert werden kann (an Abendstunden und Wochenendtagen), aber genauso innerhalb von 3 Monaten in Vollzeit. Weiterhin sind unsere Weiterbildungen modular aufgebaut. Somit ist ein laufender Einstieg jederzeit möglich.

 


Zertifizierung zur leitenden Pflegefachkraft (Pflegedienstleitung)

Nach erfolgreichem Abschluss erhalten Sie ein Zertifikat der AFQ Berlin.

 


Potentiale ausschöpfen!

Mit dieser fundierten Ausbildung gehen Sie einen großen Schritt zu einem beruflichen Aufstieg mit neuen Aufgaben und Führungsverantwortung!

 


Förderung: check

Unsere Maßnahmen sind nach AZAV zertifiziert. Das heißt, sie sind zu 100% förderfähig (Bildungsgutschein) durch Arbeitsagenturen, Jobcenter und anderen Trägern.



Voraussetzungen für die Teilnahme


Das Berufsbild Leitenden Pflegefachkraft (PDL) und Heimleitung (HL) ist in §71 Abs. 3 SGB XI geregelt. Darin werden folgende zwingend erforderlichen Voraussetzungen genannt, um eine Weiterbildung zur Leitenden Pflegefachkraft (PDL) oder die Weiterbildungbildung zur Heimleitung zu absolvieren:

  1. Ausbildung in einem einschlägigen Gesundheitsfachberuf als
  • Staatlich anerkannte/r Altenpfleger/in
  • Staatlich anerkannte Krankenschwester
  • Staatlich anerkannter Krankenpfleger
  • Staatlich anerkannte Kinderkrankenschwester
  • Staatlich anerkannter Kinderkrankenpfleger
  • Staatlich anerkannte/r Heilerziehungspfleger/in
  • Ausbildung als Fachkraft im Gesundheits- und Sozialwesen, in einem kaufmännischen Beruf oder in der öffentlichen Verwaltung

Bei anderen Qualifikationen entscheidet der Bildungsträger und/oder das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGeSo).

  1. Praktische Erfahrungen in einer Pflegeeinrichtung: Mindestens 2 Jahre praktische Berufserfahrung in dem erlernten Ausbildungsberuf innerhalb der letzten 8 Jahre

Wenn Sie diese beiden Voraussetzungen erfüllen, sind Sie für die Teilnahme an unserer Weiterbildungsmaßnahme für leitende Funktionen mit einer Mindeststundenzahl von 520 Stunden qualifiziert.

 


Die Weiterbildung zur "Leitenden Pflegefachkraft" in der Übersicht


 Erfahren Sie hier alle Details, die Sie wissen müssen,

wenn Sie sich entscheiden Ihre Weiterbildung zur "Leitenden Pflegefachkraft" an der AFQ Berlin zu absolvieren:


Ziel der Weiterbildung


Ob Heim, Krankenhaus, Klinik oder Reha-Institut, Pflegedienstleister und soziale Einrichtungen sind auf qualifizierte Leitende Pflegefachkräfte (PDL) und Stellvertreter angewiesen. Gerade mit Blick auf Personalführung und Personaleinsatzplanung, Pflege- und Betreuungsmanagement sowie die Umsetzung der Qualitätsrichtlinien, sollten diese über betriebswirtschaftliches Wissen verfügen.

 

Einrichtungsleitung übernehmen: Ziel unserer Weiterbildung ist daher die Vermittlung von Kenntnissen, Fertigkeiten und Kompetenzen im Bereich Pflegemanagement, ebenso wie in der Leitung und Organisation einer (ambulanten oder stationären) Pflegeeinheit. Diese sozialen, ökonomischen, organisatorischen, sowie strukturellen Qualifikationen sollen Sie als verantwortliche Pflegefachkraft befähigen, komplexe Management- und Leitungsaufgaben in verschiedenen Bereichen der Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen zu übernehmen.

 

Im Zentrum dieser Weiterbildung steht das Erlernen:

  • einer selbstständigen Planung und Organisation von Abläufen und Prozesse im eigenen Verantwortungsbereich,
  • der situationsgerechten und zielorientierten Führung von Mitarbeitern,
  • sowie das aktive mitgestalten des Pflegeprozesses

 

Art der Prüfungsleistungen:

Die Abschlussprüfung gliedert sich in zwei Teile:

  1. schriftliche Hausarbeit nach einem vorgegebenen Thema
  2. mündliche Präsentation der Projektarbeit mit anschließendem Kolloquium
Leitung und Organisation einer (ambulanten oder stationären) Pflegeeinheit lernen
Leitung und Organisation einer (ambulanten oder stationären) Pflegeeinheit lernen

Ablauf, Termine
und Dauer der Kurse


Generell ist es möglich, die Fortbildung zur verantwortlichen Pflegefachkraft sowohl in Vollzeit als auch in Teilzeit bzw. berufsbegleitend (drei Termine wöchentlich) zu absolvieren.  Da die Unterrichtseinheiten in thematische Module eingeteilt sind, ist es jederzeit möglich einzusteigen.

 

Eine Weiterbildung im Fernstudium ist nicht möglich.

 

Die Unterrichtseinheiten für die Weiterbildung zur Leitenden Pflegefachkraft in Vollzeit finden Montag bis Freitag ganztägig statt.

 

Die Unterrichtsstunden für die Weiterbildung zur Leitenden Pflegefachkraft // berufsbegleitend finden Dienstag- und Freitagabend sowie 2x im Monat Samstags (ganztägig) statt.

 

 

Kurse:

In dieser Seminar-Übersicht finden Sie den

nächsten Kurs-Start.

 

Gesamtdauer:

520 UE

 



Leitung des Pflegedienstes -
die Weiterbildungsinhalte


Grundlagen Betriebswirtschaft und Officemanagement
  • Betriebswirtschaft und Organisationswesen
  • Personalführung und Personalplanung
  • Büromanagement und EDV
  • rechtliche Grundlagen
Gundlagen Fachkenntnisse
  • Pflegedokumentation
  • Pflegedienstplanung
  • MDK - Prüfungen
  • Hygiene- und Gesundheitsmanagement
  • Pflegestandards und Projektmanagement
  • Sicherheit und Brandschutz
Grundlagen Interaktion
  • Kommunikation, Konflikte und Motivation
  • Burnout und Psychologie
  • Bewohner und Angehörige

 

Weiterbildungsinhalte einer Ausbildung zur PDL

Ihr Abschluss


Der erfolgreiche Abschluss des gesamten Lehrgangs (mindestens 520 UE) schafft die Voraussetzungen, dass Sie als Leitende Pflegefachkraft oder stellvertretende PDL in Einrichtungen der ambulanten und stationären Pflege eingesetzt und von den Pflegekassen anerkannt werden können. Dieser wird Ihnen in einem Teilnehmerzertifikat der AFQ bestätigt.



Kosten und Anmeldung


Fordern Sie jetzt kostenlos und unverbindlich Ihr persönliches Angebot an!


 

Kontakt:

 

eMail: info@afq-berlin.de

Telefon: 030 970 03 423

Mo-Fr 09 - 16 Uhr

 



Die Weiterbildung zur Heimleitung in der Übersicht


 Erfahren Sie hier alle Details, die Sie wissen müssen,

wenn Sie sich entscheiden Ihre Weiterbildung Heimleitung an der AFQ Berlin zu absolvieren:


Ziel der Heimleiter/in Weiterbildung


Den Bereichen Personalführung, Marketing und Kundenorientierung, sowie die betriebswirtschaftliche Steuerung kommt eine größer werdende Schlüsselrolle bei der erfolgreichen Leitung von Pflege-Einrichtungen zu. Maßgebliche Aufgabe der Heimleitung ist es, Altenpflege- und Behinderteneinrichtungen mit Verantwortung, sowie im Sinne des Heimgesetzes und seiner Verordnungen zu führen und dabei die Qualitätssicherung und der Prüfvorgaben zu erfüllen.

 

Einrichtungsleiter müssen Kenntnisse im strategischen und operativen Management besitzen, ebenso im Marketing und im Bereich PR, im Controlling, in der Heimbetriebswirtschaftslehre, der Pflegebuchführungs-verordnung (PBV) sowie der Kostenrechnung.

 

Ziel unserer Heimleiter - Weiterbildung  ist  es  daher,   genau diese Kompetenzen zu fördern und die Teilnehmenden zu befähigen, die Leitung einer Pflegeeinrichtung kompetent auszufüllen. 

Die  Heimleiterausbildung  richtet  sich  an:

  • Sozialarbeiter/innen
  • Krankenschwester/Krankenpfleger
  • HeilerziehungspflegerInnen
  • Altenpfleger/innen
  • Gerontologen/ Gerontologinnen
  • Fachkräfte für soziale Arbeit
  • Nach einem abgeschlossenen Studium im Bereich Pflegewissenschaft
  • Fachkräfte in der öffentlichen Verwaltung
  • Fachkräfte in kaufmännischen Berufen

Heimleiter/innen können beispielsweise in Obdachlosenheimen, Asylantenheimen, in Heimen für Menschen mit Behinderungen oder für Senioren tätig werden. Im Bereich der Jugendarbeit können Absolventen der  HL Weiterbildung die Verantwortung für schwer erziehbare junge Menschen oder für Waisen übernehmen.

 

Art der Prüfungsleistungen:

Die Abschlussprüfung gliedert sich in zwei Teile:

  1. schriftliche Hausarbeit nach einem vorgegebenen Thema
  2. mündliche Präsentation der Projektarbeit mit anschließendem Kolloquium
Strategische & operative Management  Kenntnisse lernen
Strategische & operative Management Kenntnisse lernen

Ablauf, Termine
und Dauer der Seminare


Auch die Weiterbildungsmaßnahmen zum Heimleiter bzw. zur Heimleiterin können sowohl in Vollzeit als auch in Teilzeit (berufsbegleitend) absolviert werden.  Da die Unterrichtseinheiten in thematische Module eingeteilt sind, ist es jederzeit möglich einzusteigen. Eine Weiterbildung im Fernstudium ist nicht möglich.

 

Die Unterrichtsstunden für die Weiterbildung Heimleitung in Vollzeit finden Montag bis Freitag ganztägig statt.

 

Die Unterrichtseinheiten für die berufsbegleitende Heimleiterausbildung finden Dienstag- und Freitagabend sowie 2x im Monat samstags (ganztägig) statt.

 

 

Kurse:

In dieser Seminar-Übersicht finden Sie

den nächsten Kurs-Start.

 

Gesamtdauer:

520 UE

 

Ort:

Akademie Futurum Qualitas GmbH

Stralauer Platz 34

10243 Berlin

 



Inhalte der
Weiterbildung Heimleitung


Folgende Inhalte werden schwerpunktmäßig in dieser Weiterbildung behandelt:

Führungskräftetraining
  • Mitarbeiterführung
  • Motivation / Demotivation
  • Konfliktmanagement und Kommunikation
  • Teambildung und Persönlichkeitsprofiling
  • Personalwirtschaft
  • Organisation
  • Präsentation und Moderation
Betriebswirtschaft
  • Marketing
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Sicherheit und Brandschutz
  • Controlling
  • Kostenrechnung
  • Heimbetriebswirtschaftslehre
  • Konzepte
Rechtliche Grundlagen
  • Heimrecht
  • Betreuungsrecht
  • Haftungsrecht
  • BGB
  • StGB
Qualitätsmanagement
  • Kundenorientierung & Leitbild
  • Prozesse
  • Beschwerdemanagement
  • der Qualitätsmanagementbeauftragte (QMB)
  • DIN EN ISO 9001:2015
Weiterbildungsinhalte einer Ausbildung zur PDL

IHR Abschluss


Der erfolgreiche Abschluss der Weiterbildungsmodule (mindestens 520 UE) schafft die Voraussetzungen, dass Sie als Heimleitung oder stellvertretende HL in Einrichtungen der Behinderten- und Altenpflege sowie Krankenpflege eingesetzt und von den Pflegekassen anerkannt werden können. Dieser wird Ihnen in einem Teilnehmerzertifikat der AFQ bestätigt.


Kosten und Anmeldung


Fordern Sie jetzt kostenlos und unverbindlich Ihr persönliches Angebot an!